Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Unsere Vorschläge zu Ihrer Suche
Suchbegriffe
Kategorien
Marken
Produkte

So einfach funktioniert's:

 

1. Haare zu einem Zopf zusammen binden. Vordere Haarpartie aussparen.

Tipp: Mit einem Kamm kannst du bessere Linien ziehen.

 

2. Gebundene Haare zu einem Dutt einrollen und mit einem Haarband befestigen. 

Seitliche Haarpartie flechten. Eng am Kopf flechten.

Tipp: Am Ende kannst du den Zopf etwas auflockern, damit er größer wirkt.

3. Flecht-Zöpfe über den Dutt legen und mit Haarklammern befestigen.

 

Highlight: Wenn du die Frisur aufpeppen möchtest, kannst du noch ein Blumenband aufsetzten. 

So einfach funktioniert's:

 

1. Haarband aufsetzen.

 

2. Drei Zöpfe am Kopf flechten. Haare zuvor in drei Haarpartien aufteilen.

Tipp: Mit einem Kamm kannst du bessere Linien ziehen.

 

3. Alle drei Flechte-Zöpfe zu einem großen Zopf flechten.

 

Variation: Du kannst den Zopf auch seitlich flechten. 

 

Zeig uns deine Lieblingstrachtenfrisur und poste sie mit dem Hashtag #awgtrachtenfrisur in Instagram oder Facebook. Wenn du uns verlinkst, hast du die Chance einen Trachtengutschein im Wert von 50€ zu gewinnen. 

Grillspieße

Zutaten für 8 Personen:

  • 4 Süßkartoffeln (ca. 1600 g)
  • 2 Pck. (à 200 g) Halloumi (Grillkäse)
  • 2 gelbe Paprikaschote
  • 2 rote Paprikaschote
  • 2 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Rapsöl 
  • 2 TL Edelsüßpaprika
  • 2 EL getrocknete Kräuter
  • 2 Bio-Zitrone
  • 400 g fettarmer Joghurt
  • Pfeffer
  • 10 Lorbeerblätter Meersalz
  • 16 Grillspieße

Zubereitung:

1. Süßkartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Halloumi in 8 Scheiben schneiden. Paprika putzen, waschen und in je 8 grobe Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in 12 Spalten schneiden.

 

2. Süßkartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen. Kartoffeln in insgesamt 12 Scheiben schneiden. Knoblauchzehe schälen, hacken. Mit Öl, Paprikapulver und Kräutern der Provence verrühren.

 

3. Zitrone heiß abwaschen, Schale fein abreiben. Zitrone halbieren. Joghurt mit Zitronenschale verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jeweils 3 Kartoffelscheiben, 2 Käsescheiben, 3 Paprikastücke, 2 Lorbeerblätter (manche ohne) und 3 Zwiebelspalten abwechselnd auf je zwei Grillspieße stecken. Mit dem Gewürzöl gleichmäßig bestreichen.

 

4. Spieße auf den Grill legen und unter Wenden ca. 15 Minuten grillen. Zitrone mit der Schnittfläche nach unten ebenfalls auf den Grill legen und ca. 5 Minuten grillen. Spieße¬ vom Grill nehmen, mit dem Saft von der gegrillten Zitrone beträufeln und mit Meersalz würzen. Joghurt-Zitronen-Dip dazu reichen.  

 

Grillgemüse - super leicht & lecker

Zutaten für 10 Personen:

  • 5-7 Paprika (Farben nach Wunsch)
  • 3 große Aubergine
  • 2 Zwiebeln
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Kräuter & Gewürze:
    • Thymian, Petersilie, Basilikum
    • Salz (nach Belieben)
    • Schwarzer Pfeffer (nach Belieben)

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und die Paprika entkernen und klein schneiden. Die Auberginen in schmale Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch nach Belieben klein hacken. Jetzt noch die Kräuter waschen.

Jetzt das Gemüse in eine Schüssel geben und mit dem Olivenöl, Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Alles vermischen und in eine Alu-Grill-Form geben. Ab auf den Grill!

Rote Grillsoße

Zutaten für 10 Personen:

  • 500g Tomatenpüree
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Currypulver
  • 3 EL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zusammen mit dem Olivenöl in einer Pfanne auf kleinster Flamme andünsten. Danach Honig & Currypulver dazugeben und weiter andünsten. Zum Schluss Tomatenpüree hineingeben, salzen und mit Zitronensaft abschmecken.

Jetzt Deckel darauf und alles auf kleinster Flamme ca. 10 Minuten aufkochen. Fertig ist die rote Grillsoße.

Hinweis: Tomatenpüree ist nicht Tomatenmark!

Unser Rezept-Tipp: Fitnessdrink - Vitamin-Kick nach dem Training!

Roter Früchtetraum

Zutaten für 2 Portionen:

200ml Kokosmilch
200 ml Milch (Reismilch)
1 Banane
200g frische oder TK Blaubeeren

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten

Zubereitung: Alles zusammen möglichst kalt im Mixer pürieren.

Tipp 1: Abendliche Rituale & Schlafzwang vermeiden

Wenn du Probleme mit dem Einschlafen hast, dann versuche jeden Abend zur selben Uhrzeit ins Bett zu gehen. Rituale, die als Zeitgeber fungieren, helfen dir leichter in die Entspannungsphase zu kommen und sind sehr bedeutsam für das optimale Funktionieren deiner inneren Uhr. Es bringt nichts, wenn du dich zum Schlafen zwingst, weil du weißt, dass du morgens früh aufstehen musst. Diese Gedanken werden dich nur noch mehr vom Schlafen abhalten. Um dich nicht zu quälen und einen Schlafdruck zu vermeiden, tue irgendetwas Ermüdendes - solche Rituale sind z.B.:

  • Ein entspannendes Bad am Abend 
  • Einen leichten Roman lesen, keine Bücher, die einen hohen Spannungsbogen haben oder von tragischen Geschichten erzählen
  • Ein Abendspaziergang
  • Entspannungsmusik vor dem Einschlafen

Tipp 2: Zeitmanagement: „Aufräumen“ & Loslassen

Deine Schlafprobleme können auch an einem anhaltenden Dauerstress liegen. Hierzu solltest du dir mal Gedanken machen, welche Prioritäten du im Leben hast. Gibt es Dinge, von denen du dich trennen kannst? Hierzu zählen unter anderem haptische Dinge (deinen Schlafraum auf das nötigste reduzieren und technische Geräte entfernen, die Unruhe stiften) als auch Gedanken & Gefühle, die dich beschäftigen. Hierzu gibt es einige Bücher, Blogs etc., die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. „Loslassen hat eine zentrale Bedeutung für das Lebensglück. Es ist der Weg zu echter Freiheit und Unabhängigkeit und zur Erfüllung der eigenen Lebensaufgaben“ (Müller-Kainz: Loslassen als Lebenshilfe und Heilung).

Du hast einen sehr vollgestopften Terminkalender? Das kann auf Dauer nicht gut gehen und führt oft zu einem Burnout, Depressionen oder vielen anderen Krankheiten. Gestalte deinen Terminkalender bewusst so, dass Platz für Entspannung, Freunde, Familie und Hobby bleibt. Zum Ausgleich für einen stressigen und zeitintensiven Job solltest du mindestens vier Stunden pro Woche in dein Hobby stecken, gleichwohl ob Sport, Stricken, Karten spielen oder einfach Lesen.
 

Tipp 3: Auf Schlafhygiene achten

Millionen Menschen in Deutschland klagen über Schlafstörungen. Mit ein Grund für die Schlaflosigkeit sind unteranderem Smartphones und das Internet. Durch die Digitalisierung sind wir Menschen immer mehr mit technischen Geräten verbunden und so stehen wir ständig „unter Strom“. Deshalb ist unser Tipp ganz klar und einfach: Finger weg von Handys, TVs und Computern am Abend (vor allem kurz vor der Schlafenszeit). Weil eine solche Tätigkeit die Entspannung verhindert. Man glaubt sogar, dass Bildschirme, mit einem hohen Blaulicht-Anteil, die Produktion des Schlafhormons Melatonin und andere körpereigene Signale der inneren Uhr unterdrücken. Ebenso sollen Stresshormone dadurch aktiviert werden.

Ebenso sollte man im Schlafzimmer Tätigkeiten wie beispielsweise das Frühstücken oder arbeiten am Laptop vermeiden. Das klingt zwar sehr gemütlich, aber einen Gefallen tust du dir damit nicht, weil dein Gehirn dann dein Schlafreich mit „Wach-Tätigkeiten“ in Verbindung bringt. Beim Schlafengehen stellst du dich dann auch unterbewusst auf Aktivität ein und dies verhindert dann ein angenehmes Einschlafen. Als einzige Ausnahme zählt hierzu Sex – dies fördert sogar einen besseren und tiefen Schlaf.

Dein Schlafzimmer sollte im Idealfall nicht mehr als ein Bett, Stuhl und Schrank enthalten, damit deine Schlafhygiene nicht gestört wird. Vor allem sollte der Arbeitsplatz nicht im Schlafraum sein – wie willst du denn so vom Arbeitsstress abschalten?

Tipp 4: Perfekte Schlafzimmertemperatur & Stoßlüften vor dem Schlafen gehen

Dein Zimmer sollte i.d.R. nicht wärmer als 16-18 Grad Celsius betragen. Wenn dir das aber wirklich zu kalt ist, dann erhöhe auf 20 Grad, weil frieren dich nur vom Schlafen abhält. Unter 16 Grad sollte der Raum nicht temperiert sein, weil dies zur Schimmelbildung führen kann. Der Körper scheidet nachts Feuchtigkeit aus und diese würde bei Temperaturen unter 16 Grad nicht trocknen. Bevor du abends ins Bett gehst sorge für ausreichend Sauerstoff – einfach kurz 5-10 Minuten stoßlüften, dann schläft es sich besser.

Tipp 5: Zimmerpflanzen & Vermeiden von unangenehmen Gerüchen

Wichtig ist, dass man die richtigen Pflanzen für das Schlafzimmer verwendet, denn zu stark riechende Pflanzen (allgemein starke Gerüche) beeinträchtigen die Schlafqualität. Zimmerpflanzen sind jene, die nachts Kohlendioxid aufnehmen, z.B.: 

  • Grünlilien
  • Aloe
  • Drachenbaum
  • Yucca-Palme
  • Bogenhanf
  • Bromelien

Schlafbremsen können unteranderem auch starke Gerüche sein wie Parfüms, zu stark duftende Cremes, der Geruch von Essensresten oder Kleidung, die man in verrauchten Räumen getragen hat. Um deinen Schlafkomfort zu verbessern hilft eine immer gut riechende und frische Bettwäsche, diese solltest du spätestens alle 14 Tage wechseln, da man im Schlaf oft schwitzt und die Bettwäsche den unangenehmen Geruch aufnimmt. Übrigens: Man sollte auch einen Matratzenschoner verwenden und diesen regelmäßig säubern, weil sich auch hier sämtliche Gerüche festsetzen. 

DIY Adventskalender - Wie bastel ich einen Adventskalender?

Was brauchst du?

1. Artikel/Geschenkinhalte einkaufen: Du kannst wirklich alles verwenden - Süßes, Kosmetikartikel, Dekoartikel, Gutscheine, aber auch persönliche Botschaften.

2. Bastelutensilien: 

  • Schere
  • Tesafilm
  • Filsstift
  • Dekobänder & Schnüre
  • Christbaumkugeln in klein zum Dekorieren
  • Geschenkpapier nach Wahl
  • Kleiderbügel