Unsere Vorschläge zu Ihrer Suche

Suchbegriffe
Kategorien
Marken
Produkte

Spitze, Perlen, Stoffe – so entstehen unsere AWG Trachtenlieblinge

In unseren geliebten Dirndln steckt viel Tradition und so ist es nicht verwunderlich, dass das Dirndl genauso zum Volksfest gehört wie gutes Bier, Lederhosen und fesche Buam.

Doch wisst ihr eigentlich wie ein Dirndl entsteht?
Denn es ist ein langer Weg von der Idee zum feschem Volksfestlook.

Grundsätzlich gibt es neun verschiedene Grundformen und jeder weiß, kein Kleidungsstück bringt unsere weiblichen Vorzüge so zur Geltung wie unsere geliebte Tracht. Deshalb machen sich unsere Designer jede Saison auf den Weg, um für euch neue Trends zu entdecken, damit Ihr auf unseren geliebten Volksfesten stets mit uns glänzen könnt. Denn man mag es nicht glauben, obwohl die Trachten als ein traditionelles Kleidungsstück gelten, ändert sich auch hier von Saison zu Saison so einiges:

Welche Formen und Farben sind in der kommenden Saison im Trend?
Welche Dessins, Rocklängen und Stoffe sind in der kommenden Saison angesagt?

 

 

Nachdem unsere Designer Ihre Ideen gesammelt und ausgewertet haben, entstehen bei uns die ersten Moodboards, sogenannte Ideentafeln, wo Stoffmuster, Farben und Dessins gesammelt werden, um unseren Trachtenlieblingen ein erstes Gesicht zu geben. Hier wird skizziert, radiert und viel Zeit und Energie investiert um die optimale Idee aufs Papier zu bringen. Da ist es nicht unüblich, dass bei uns der Papierkorb mit vielen guten Ideen überquillt und unsere Designer emotionale Hoch und Tiefs erleben. Doch unsere Dirndl-Passion lautet stets:

Es soll ein Dirndl zum Verlieben sein und unsere Kundin glücklich machen!

Steht das Grobkonzept, geht es in die Verhandlungen mit unseren Lieferanten. Hier werden die Rocklänge, die Bluse sowie die Schürze ausgearbeitet, damit zum Schluss auch alles perfekt zusammen passt.

Ist dies geklärt, stellen wir uns natürlich die Frage, welche Accessoires dein Outfit komplettieren und dich zu einem echten Hingucker auf jedem Volksfest machen?

Stehst du auf Schmuckbänder, Rüschen, Knöpfchen, Spitze oder Stickereien? Egal was davon deinen persönlichen Geschmack trifft, bei uns wirst du sicher fündig. 

 

Steht das Konzept, das Dessin und die Preiskalkulation, geht es in weitere Verhandlungen mit unserem Lieferanten um den Einkaufspreis, Abnahmemenge, Optik und die Produktqualität festzulegen. Ist man sich hier einig geworden, auch das kann lange dauern, erhalten wir ein erstes Gegenmuster. Dies prüfen unsere Designer beim sogenannten Fitting (Anprobe) für euch auf Herz und Nieren. Da wird kommentiert, optimiert und das Dirndl Konzept noch mal komplett auf links gedreht.

Passen die Stoffe und der Druck zusammen?
Ist die Passform optimal?
Passen unsere Accessoires dazu?

Bis es schlussendlich heißt:  „Halleluja“ endlich ist es soweit, unser Dirndl geht in Produktion. Allerdings bedeutet dies keineswegs, dass hier schon Schluss ist, denn schöne Ware sollte schön präsentiert sein. So heißt es also, bis die Ware endgültig in den Verkauf geht: Fotoshooting organisieren, Werbung und Filialen gestalten und nebenbei nicht die Nerven verlieren.

Aber ist das geschafft heißt es: Los geht die Wiesn-Gaudi!
So Madeln und Buam auf geht’s!
Stöbert in unserer neuen Kollektion und eröffnet eure Volksfest-Saison!
Viel Spaß wünscht euch eure AWG-Familie

 

Obacht bei der Tracht - so wird's richtig gemacht!

Ist die Schleife Deines Dirndls richtig gebunden?

 

Links gebunden: Für Singles - nach dem Motto: "Schleife links: Glück bringt's!"

 

 

Rechts gebunden: Für Verliebte, Verlobte oder Verheiratete - oder für jene, die einfach ein paar entspannte Stunden ohne Anmachsprüche genießen möchten.

 

 

Vorne gebunden: Für Jungfrauen und junge Mädchen.

 

 

Hinten gebunden: Für verwitwete Frauen oder Kellnerinnen, die eine nach hinten gebundene Schleife am wenigsten bei der Arbeit behindert.

 

So findest Du die richtige Größe